Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w) – Düsseldorf

Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w) – Düsseldorf

Gerne bilden wir ab dem Berufsschuljahr 2018/2019 an unseren Standorten in Düsseldorf Steuerfachangestellte aus.

Bei uns arbeiten Sie in einer Steuerberatungsgesellschaften mit sehr gutem Betriebsklima. Sie werden schnell in laufende Mandate eingebunden und erhalten so bestmöglichen Praxisbezug. Wir legen großen Wert auf eine nachhaltige, vertrauensvolle und wertorientierte Zusammenarbeit mit Mandanten und Mitarbeitern. Unseren Mitarbeitern bieten wir die neuesten technischen Hilfsmittel, wie z. B. DATEV Unternehmen Online.

Ihre Ausbildungsinhalte

  • Erstellung von Lohn-und Gehaltsabrechnungen und Steuererklärungen
  • Unterstützung unserer Teams bei der steuerlichen Beratung
  • Erstellung von Finanzbuchhaltungen und Jahresabschlüssen
  • Kennenlernen der gesetzlichen Grundlagen im Bereich Steuerrecht
  • Weitere Informationen zum Berufsbild und zu Ausbildungsinhalten finden sie auch bei der Steuerberaterkammer

Das bringen Sie mit

  • Allgemeine (Fach-) Hochschulreife oder sehr guter Realschulabschluss
  • Zahlenaffinität und Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Engagement und Zuverlässigkeit
  • Freude am Lernen und die Bereitschaft, sich weiterzubilden
  • Kommunikationsfähigkeit und Spaß am Umgang mit Menschen

Das bieten wir Ihnen

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem freundlichen, motivierten Team
  • Eine intensive Betreuung von Beginn an
  • Beste Aufstiegschancen in einem kontinuierlich wachsenden Unternehmen
  • regelmäßige Mitarbeiterevents

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (einschließlich Lebenslauf und Zeugnisse).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen anjob@frtg-group.de
z. Hd. Herrn Wolfgang Hohl

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Ihnen mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen in unserem Hause verbundenen Kosten nicht übernehmen können.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).